Bei einem Carport handelt es sich um einen überdachten Stellplatz für ein Auto, wo mindestens an einer Seite offen ist. Gebaut werden Carports in Österreich als Wandanbau aus Metall oder Holz sowie auch freistehend. Bei einem Haus ist der Carport oft eine gute Alternative zur Garage, denn die Kosten sind schließlich deutlich geringer. Die Carports bieten auch einen guten Schutz vor Hagel und Regen. Je nach Ausrichtung und Material wird der Einfall von Tageslicht erlaubt und damit kommt es bei dem Haus nicht zur Verdunkelung der Fensterflächen.

Die Kosten für Haus mit Carport in Österreich

Natürlich ist der Preis immer abhängig davon, ob es sich um ein Massivhaus oder um ein Fertighaus handelt. Bei der Preiskalkulation spielten verwendete Materialien eine wichtige Rolle und auch die Größe ist entscheidend. Für die Carports wird zwischen Doppel- und Einzelcarports unterschieden. Bei dem Doppelcarport in Österreich gibt es Platz für zwei Autos nebeneinander, was für Zweifamilienhäuser sehr geeignet ist. Direkt beim Kauf eines Hauses wird am besten schon der Stellplatz für ein Auto geplant, denn die nachträglichen Anbauten sind immer etwas teurer. Das Design und das Material haben den größten Einfluss auf den Preis. Bei dem Fertighausbau werden generell die Carports aus Metall oder Holz genutzt. Bei Massivhäusern werden die Unterbringungen der Fahrzeuge oft an den Baustil des Hauses angelehnt. Die Materialien sind jedoch meist noch immer Metall oder Holz.

Die Materialien der Carports in Österreich

Die günstigste Variante sind Carports aus Holz und den einzelnen Stellplatz mit Holzüberdachung gibt es hier bereits für etwa 1000 Euro. Dies ist jedoch die günstigste Variante, denn die einfachsten Modelle passen oft nicht unbedingt zu der Architektur des Hauses. Die optisch ansprechenden und großen Holzmodelle kosten dann bereits bis zu 7000 Euro. Die langlebige und elegante Metallvariante besteht als Überdachung oft aus Aluminium oder aber rostfreiem Edelstahl. Auch ist hier ein Glasdach möglich. Metall ist optisch schöner und langlebiger sowie auch pflegeleichter. Die Holz carports müssen alle paar Jahre mit dem wetterfesten Schutzanstrich versehen werden, doch die Metallmodelle sind fast wartungsfrei. Es gibt große Preisunterschiede und so gibt es die einfachen Modelle aus Aluminium schon für unter 2000 Euro und die größeren Designervarianten kosten zwischen 4000 bis 10.000 Euro.

Was ist für die Carports am Haus zu beachten?

Soll ein Auto in Österreich bei dem Haus untergestellt werden, können die Modelle an sämtlichen Seiten offen sein. Eine Seite kann jedoch auch geschlossen werden, damit Fahrzeuge vor der Witterung besser geschützt werden. Es ist auch möglich, dass ein abschließbarer Abstellraum für Mülltonnen oder Fahrräder integriert wird, wodurch auf dem Grundstück wertvoller Platz entsteht. Bei hochpreisigen Modellen gehört das Runddach zu der Standardausstattung und somit wird das Dach entlastet. Der Stau von Schnee und Wasser wird dabei schließlich verhindert. Für die Planung von Fertig- oder Massivhaus werden meist sämtliche rechtlichen Fragen geklärt. Die Carports sollten deshalb direkt bei der Planung berücksichtigt werden. Oft wird eine extra Baugenehmigung für die Carports benötigt, weil sie im Bebauungsplan nicht vorgesehen sind. Ist keine Baugenehmigung erforderlich, dann gelten hier die öffentlich-rechtlichen Baubestimmungen. Sie sehen Details vor wie Höhe, maximale Gesamtfläche und Abstand zum Nachbargrundstück.

Wichtige Informationen für Häuser mit Carport

Ein Carport für das Auto ist sehr praktisch und für die Nutzer gibt es unterschiedliche Vorteile. Immer mehr Menschen entscheiden sich nicht für eine Garage, sondern für die Carports. In der heutigen Zeit können die Carports mit dem Hauseingang kombiniert werden. Ein optimaler Schutz vor sämtlichen Witterungseinflüssen ist damit dann garantiert. Es kann dabei hageln, frieren, schneien, stürmen oder auch regnen. Reichen Carports bis zu dem Hauseingang, dann gibt es einen hohen Komfort. Das Auto kann dann geschützt und trocken erreicht werden, um dieses beispielsweise zu be- oder entladen. Alle Menschen wissen, dass es unangenehm sein kann, wenn Gegenstände durch den Regen getragen werden müssen. Auch wenn sich die Damen für eine Feierlichkeit zurechtgemacht haben, dann wird dieser Vorteil zu schätzen gewusst. Die Carports bieten dann oft noch weitere Vorteile und so werden sie gerne auch als Terrasse verwendet. Für die Gäste kann bequem und schnell eine Tafel hergerichtet werden. Es gibt das Gefühl von Frische und Freiheit und dennoch gibt es einen perfekten Regenschutz.